Zahnarztpraxis
Dr. Dieter Wenz & Kerstin Wenz

Wurzelbehandlung

Der wissenschaftliche Begriff für eine Wurzelbehandlung lautet „Endodontie“ und ist die Wissenschaft von der Behandlung des „Zahninneren“ also des erkrankten Nervs.

Meistens ist Karies schuld, wenn die Zahnwurzel behandelt werden muss. Die Bakterien, die für die Zerstörung der Zahnsubstanz verantwortlich sind, haben sich einen Weg ins Zahninnere geschaffen und sind bis zu den Kanälchen in der Zahnwurzel vorgedrungen.

In den Fällen, in denen ein solcher erkrankter Nerv entfernt werden muss, wird das gesamte Innere des Zahnes ausgeräumt, gereinigt, desinfiziert und abschließend mit einer Wurzelfüllung komplett abgedichtet. Die Erfolgswahrscheinlichkeit wird erhöht durch frühzeitige Erkennung.

Wir bieten verschiedene moderne Methoden an, die entweder auf der elektronisch-mechanischen, der chemischen, der Schall- oder der Ultraschall-Aufbereitung der Wurzelkanäle basieren. In manchen Fällen ist durch die elektronische Längenmessung der Wurzelkanäle der Verzicht auf manche der ansonsten erforderlichen Röntgenaufnahmen möglich. Als Wurzelkanaleinlagen bzw. Wurzelfüllmaterialien werden bewährte und verträgliche Materialien, die ihre Biokompatibilität seit Jahrzehnten unter Beweis gestellt haben, verwendet.