Zahnarztpraxis
Dr. Dieter Wenz & Kerstin Wenz

Parodontitistherapie

Patienten, denen wir nach gründlicher Untersuchung und mehreren Vorbehandlungen zu einer Parodontitistherapie raten, sind zunächst einmal skeptisch, was sich hinter diesem Wort verbirgt. Oftmals haben sie in Gesprächen in ihrem Umfeld von "haarsträubenden" Geschichten zu "PA-Behandlungen" gehört. Hier ist es unsere Aufgabe, aufzuklären. Hinter dem Begriff "Parodontitis" versteckt sich ein ganzer Komplex entzündlich bedingter Veränderungen im Mund, der den Rückgang des Zahnfleisches und des darunterliegenden Knochens zurfolge hat. Unbehandelt führt dieser Komplex unweigerlich zum Verlust des Zahnes.

Parodontitis entsteht durch harte und weiches Ablagerungen auf den Zahnoberflächen und in den Zahnzwischenräumen. Diese Ablagerungen sind voller Bakterien und ihrer Abfallprodukte und lagern sich am Zahnfleischsaum an und führen zu entzündlichen Prozessen. Oftmals bemerkt der Patient bei seiner täglichen Zahnreinigung ein Zahnfleischbluten. Dies ist immer ein erster Hinweis auf eine Entzündung. Sollte der Patient nicht den Zahnarzt aufsuchen, kann es durch die Entzündung zu Schmerzen beim Putzen kommen, der Patient weicht dem Schmerz aus, indem er die Putztechnik anpasst und so schreitet dieser Prozess unaufhaltsam voran. Parodontitisgefährdete Patienten beschreiben auch, dass ihre "Zähne wandern" oder diese ihnen länger vorkommen. Es kommt zur Bildung von Mundgeruch. Durch den Rückgang des Zahnfleiches können die freiliegenden Zahnhälse empfindlich auf äußere Reize (heiß und kalt) reagieren. In der letzten Phase ist der Rückgang des Zahnfleisches und des Knochens soweit vorangeschritten, dass sich der Zahn lockert und der Patient ihn unter Umständen verliert.

Das passiert jedoch nicht bei unseren Patienten!

Unsere Patienten werden rechtzeitig über die Gefahren einer Zahnfleischerkrankung aufgeklärt. Allen gefährdeten Patienten raten wir auch zu einer PZR-Behandlung.

Durch gute Aufklärung können wir erreichen, dass in unserer Praxis die Parodontitisbehandlung längst ihren Schrecken verloren hat.